Wohngemeinschaften & betreutes Wohnen

pro mente: kinder jugend familie hat für den Fachbereich Wohnen, der sogenannten "Soziotherapie", in den letzten Jahren ein sozialpädagogisches und sozialtherapeutisches Konzept entwickelt, welches sich an den jeweiligen Bedürfnissen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen orientiert. Der Fachbereich umfasst fünf Wohngemeinschaften sowie das "Betreute Wohnen", in dem kärntenweit rund 70 Kinder und Jugendliche, die nicht in ihrer Familie aufwachsen können, betreut werden.

Das sogenannte „Stufenmodell der Betreuung“ ermöglicht Jugendlichen Schritt für Schritt Selbständigkeit zu erreichen. Neu aufgenommene Jugendliche können in die verschiedensten Stufen einsteigen, um je nach Entwicklung Schritte vorwärts, bei Bedarf aber auch rückwärts machen zu können.

Individuelle Beziehungsarbeit ist ein Kernprozess im Rahmen unserer Wohnbetreuung. Die vertiefte Beziehungsarbeit wird vor allem durch unser Bezugsbetreuungssystems gewährleistet. Jenes stellt sicher, dass Kindern und Jugendlichen eine verlässliche, persönliche Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner, für alltagspraktische und persönliche Anliegen, zur Verfügung steht.

Im Vordergrund der Betreuung stehen soziale und emotionale Stabilisierung sowie die Bewältigung von persönlichen Schwierigkeiten und Konflikten. Des Weiteren werden das Erlernen von Beziehungsfähigkeit und sozialer Kompetenz sowie eine zukünftige Sicherung der selbständigen Existenz gefördert. Grundsteine des Alltages mit Kindern und Jugendlichen bilden Tagesstruktur, Unterstützung und Hilfe im schulischen bzw. beruflichen Kontext sowie das Erlernen von lebenspraktischen Fähigkeiten. Zusätzlich bietet jede unserer Einrichtungen spezifisch auf die Zielgruppe abgestimmte Angebote. Freizeitaktivitäten (Einzel- und Gruppenaktivitäten) und speziell auch Angehörigenarbeit runden den Betreuungsprozess ab.

Die Betreuung in den Wohngemeinschaften sowie dem Betreuten Wohnen erfolgt durch Teams von multiprofessionell ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, welche ganzjährig und rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

Erfahren Sie mehr über:

Die Soziotherapie

Soziotherapie ist kein eigenes psychotherapeutisches Konzept, sondern hat „Erfahrungsregeln helfenden Verhaltens“ zum Inhalt. Sie soll die gesunden Ressourcen der Klientinnen und Klienten aktivieren und nutzen, um so dazu beizutragen, die Anpassung an soziale Denkmuster und soziale Beziehungen (Sozialisation) zu bewerkstelligen (Schreckling, 2003). Demnach kann Soziotherapie unter dem Aspekt eines methodenübergreifenden Grundprinzips helfenden Handelns aufgefasst werden und stellt somit einen personenzentrierten, individuell an die Belange von Klientinnen und Klienten angepassten, Hilfeansatz dar.

Das "Stufenmodell der Betreuung"

Im Bereich Soziotherapie von pro mente: kinder jugend familie wurde ein Stufenmodell entwickelt, welches Jugendlichen ermöglicht, Schritt für Schritt Selbständigkeit zu erreichen. Dieses Modell besteht aus der systematischen Koppelung von unterschiedlichen Betreuungsformen wie der Wohngemeinschaft im klassischen Sinne, dem betreuten Innenwohnen (eigene Garconniere im Gebäude der Wohngemeinschaft) und dem betreuten (Außen)-Wohnen (angemietete Garconniere in einem anderen Gebäude).

Jugendliche können auf jeder dieser Stufen einsteigen und dürfen je nach individueller Lebenssituation sowohl Schritte nach vorne, als auch wieder zurück machen beispielsweise aufgrund einer Krise. Dabei fallen sie nicht aus dem gewohnten System, da die konstante Bezugsbetreuung in jedem Fall gewährleistet bleibt.

Stufe 1: Vollzeitbetreute Wohngemeinschaften

In unseren Wohngemeinschaften leben Kinder und Jugendliche, die von unseren Fachkräften ganzjährig und rund um die Uhr betreut werden. Hier werden Jugendliche in allen Lebensbereichen (von basalen Grundbedürfnissen bis hin zu Haushaltsführung und organisatorischen Bereichen), je nach Entwicklungsstand pädagogisch und therapeutisch unterstützt. Wir begleiten und fördern die schulische sowie berufliche Inklusion genauso wie die Freizeitgestaltung und bereiten auf ein selbständiges Leben vor.

Stufe 2: Betreutes Innenwohnen

Jugendliche die bereits ein gewisses Maß an Selbstständigkeit erlangt haben oder aufgrund ihrer individuellen Lebenssituation auf einen gesonderten Rückzugsraum von der Gruppe angewiesen sind, können in eine der kleinen Wohnungen übersiedeln, welche direkt an den Wohngemeinschaften angeschlossenen sind. Dadurch wird eine Erprobung der Selbständigkeit ermöglicht. Gleichzeitig sind unsere Betreuerinnen und Betreuer vor Ort, die bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Stufe 3: Betreutes Aussenwohnen

Dieser 3. Schritt in die Selbständigkeit richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die sich bereits in mehreren Lebensbereichen selbst versorgen bzw. organisieren können aber noch weiterhin auf Unterstützung angewiesen sind. Hierzu bieten wir in ganz Kärnten kleine Wohnungen. Die gewohnte Bezugsbetreuerin bzw. Bezugsbetreuer der Wohngemeinschaft bleibt konstant, begleitet und unterstützt je nach individuellem Bedarf die Entwicklung der Jugendlichen.

Die additive Betreuung, die in Absprache mit dem Land zusätzlich angeboten werden kann, bietet eine weitere Feinabstimmung in Bezug auf den individuellen Förderbedarf von Kindern und Jugendlichen.

Durch die individuelle Anpassung des Betreuungsmodus an die Lebenssituation werden im Stufenmodell Abbrüche weitgehend vermieden, die differenzierten Anspruchsniveaus tragen zu Erfolgserlebnissen von Jugendlichen und somit zur Bewältigung wichtiger Entwicklungsaufgaben bei.

Dieses Konzept stellt keine starre Konstruktion dar, sondern wird ständig weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Kinder, der Jugendlichen und deren Familien angepasst. Im Falle einer Änderung bedarf es jedenfalls einer Abstimmung mit dem Amt der Kärntner Landesregierung.

Unsere Zielgruppen

Die Wohngemeinschaften sowie das betreute Wohnen sind für Kinder und Jugendliche konzipiert, die in ihrer Persönlichkeitsentwicklung beeinträchtigt sind und deren bisheriges Lebensumfeld eine erfolgreiche Lebensbewältigung erschwert hat. Dabei handelt es sich insbesondere um Kinder und Jugendliche die

  • nicht in ihrer Familie bleiben können oder sollen, beispielsweise bei sexuellem Missbrauch, Verwahrlosung und Misshandlung
  • sozial- und verhaltensauffällig sind
  • bisher keinen konstruktiven Umgang mit der Realität und infolgedessen keine effiziente Lebensbewältigung erlernen konnten
  • psychische Probleme haben

 

Zu beobachten sind dadurch unter anderem

  • verschiedenste Entwicklungsrückstände und -schwierigkeiten
  • Lernbehinderungen
  • Schulverweigerungen
  • Entwicklungspsychopathologische Auffälligkeiten wie beispielsweise Störung des Sozialverhaltens sowie Delinquenz
Unsere Betreuungsziele

Die vorrangigen Ziele unserer Betreuungsarbeit sind: 

  • Der Schutz von Kindern und Jugendlichen sowie die Sicherung von Grundbedürfnissen
  • Die psychische Stabilisierung nach Traumatisierungen um Traumafolgestörungen möglichst zu vermeiden
  • Die Unterstützung bei der Bewältigung alterstypischer Entwicklungsaufgaben
  • Die Stärkung und Entwicklung sozialer Ressourcen unter Einbindung des unmittelbaren Lebensumfeldes, beispielsweise Familie, Schule, Freunde, Beruf, Vereine). Dazu gehören unter anderem die Verbesserung von Beziehungen zu anderen Personen, die Entwicklung eines Freundeskreises und der konstruktive Umgang mit Freizeit
  • Die Förderung von kognitiven und schulischen Kompetenzen
  • Die Inklusion in die Arbeitswelt um eine finanziell und organisatorisch selbstständige und eigenverantwortliche Lebensführung zu ermöglichen
  • Die Rückführung in die Familie, sofern möglich
  • Die Erhöhung der individuellen Lebensqualität
Die Aufnahme

Die Grundvoraussetzung für eine Aufnahme in eine unserer Einrichtungen ist die Freiwilligkeit und Bereitschaft des Kindes, des Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, die Strukturen in unseren Wohngemeinschaften oder dem Betreuten Wohnen zu akzeptieren. Ebenso benötigt es der Zustimmung des Jugendhilfeträgers. Für den Einzug in das Betreute Wohnen oder in das Betreute Aussenwohnen wird ein psychologischen Gutachten benötigt. Der Aufnahmeprozess selbst erfolgt in 4 Schritten:

  • Erstkontakt durch eine Sozialarbeiterin oder einen Sozialarbeiter. Die Anfrage kann entweder telefonisch oder per E-Mail erfolgen.
  • Vorstellungsgespräch des Kindes, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen gemeinsam mit der Sozialarbeiterin, dem Sozialarbeiter sowie der Obsorgeberechtigten bzw. Angehörigen.
  • 2 Tage bzw. 3 Nächte Probewohnen
  • Einzug mit einer 4-wöchigen Probezeit. Danach erfolgt ein Aufnahmegespräch, bei dem gemeinsam mit dem Kind bzw. Jugendlichen, der Sozialarbeiterin oder dem Sozialarbeiter sowie der Obsorgeberechtigten bzw. Angehörigen die Betreuungsziele festgelegt werden.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über unsere spezifischen Angebote und Standorte:

Intensiv-Wohngemeinschaft "WOGE-Viktring" in Klagenfurt

Sozialpädagogische & Sozialtherapeutische Intensiv-Wohngemeinschaft für ältere Kinder & Jugendliche mit betreutem Innenwohnen & Aussenwohnen

Leitung: Jutta Reichenhauser
E-Mail: jutta.reichenhauser@promente-kijufa.at

WOGE Viktring
Schulstrasse 33
9073 Klagenfurt - Viktring

Telefon: +43 463 28 12 13
Fax: +43 463 28 12 13 207
E-Mail: woge@promente-kijufa.at

Wir sind rund um die Uhr erreichbar!

 

Spezifische Angebote:

  • Intensiv-Wohngemeinschaft mit Eins-zu-eins-Betreuung
  • Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Klinische Psychologin
  • Kapazität für 6 Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, mit Verlängerung bis 21 Jahren
  • Zusätzlich Innen- und Aussenwohnen laut Stufenmodell
  • Gute Infrastruktur-Anbindung, Stadt- und Schulnähe
  • Schwerpunkt therapeutisches Milieu
  • Klinisch-psychologische Gruppenangebote
  • Angehörigenarbeit und Angehörigenbiografiearbeit
Intensiv-Wohngemeinschaft "SOWIESO" in Wolfsberg

Sozialpädagogische & Sozialtherapeutische Intensiv-Wohngemeinschaft für ältere Kinder & Jugendliche mit betreutem Innenwohnen & Aussenwohnen

Leitung: Elisabeth Brandstätter
E-Mail: elisabeth.brandstaetter@promente-kijufa.at

WG SOWIESO
Fasanenweg 22a
9400 Wolfsberg

Telefon: +43 4352 49 49 49
Fax: +43 4352 49 49 49 405
E-Mail: sowieso@promente-kijufa.at

Wir sind rund um die Uhr erreichbar!

 

Spezifische Angebote:

  • Intensiv-Wohngemeinschaft mit Eins-zu-eins-Betreuung
  • Mädchen und Burschen gemischt
  • Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Klinische Psychologin
  • Kapazität für 8 Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren, mit Verlängerung bis 21 Jahren
  • Zusätzlich Innen- und Aussenwohnen laut Stufenmodell
  • Internes und externes therapeutisches Angebot in Wolfsberg
  • Besonderes Augenmerk auf Stärkung und Entwicklung sozialer Kompetenzen
  • Direkt angrenzender Spielplatz und Fussballplatz
  • Sehr gute verkehrstechnische Anbindung, 3 Minuten zur Autobahn
  • Gute allgemeine Infrastruktur
  • Breites schulisches und berufliches Angebot, welches leicht zu erreichen ist, beispielsweise Schulzentrum, Neue Mittelschulen, Produktionsschulen und WIFI
  • Wöchentlicher Thementag
  • Geoprojekt
  • Erlebnispädagogische Aktivitäten, beispielsweise Nachtfischen, Lama-Trekking und Wandern
Mädchen-Wohngemeinschaft "MWG" in Möllbrücke

Sozialpädagogische & Sozialtherapeutische Mädchenwohngemeinschaft mit betreutem Innenwohnen & Aussenwohnen

Leitung: Mag. Nadja Müller
E-Mail: nadja.mueller@promente-kijufa.at

MWG Möllbrücke
10.-Oktober-Strasse 4
9813 Möllbrücke

Telefon: +43 4769 34 22
Mobil: +43 664 619 707 8
Fax: +43 4769 34 22 4
E-Mail: mwg@promente-kijufa.at

Wir sind rund um die Uhr erreichbar!

 

Spezifische Angebote:

  • Wohngemeinschaft speziell für Mädchen und junge Frauen
  • Kapazität für 12 Mädchen im Alter von 12 bis 18 Jahren, mit Verlängerung bis 21 Jahren
  • Zusätzlich Innen- und Aussenwohnen laut Stufenmodell
  • Breites schulisches Angebot, beispielsweise Neue Mittelschule, Polytechnischer Lehrgang, Höhere Schulen, Kursmaßnahmen, WIFI und Volkshochschule
  • Strukturiertes Angebot in der WG, beispielsweise wöchentlicher Kreativtag, Sporttag, Gruppensitzung und Putztag
  • Aktive Freizeitgestaltung mit dem Betreuungsteam
  • Erlebnispädagogische Angebote
  • Kleintiergehege mit Hasen und Meerschweinchen
  • Hygiene und Ernährung als Fixpunkte innerhalb der Betreuung
  • Intensive Angehörigenarbeit
  • Intensivplätze bei Bedarf und Finanzierung möglich
Kinder-Wohngemeinschaft "Kinderburg" in Straßburg

Sozialtherapeutische Kinderwohngemeinschaft

Leitung: Nina Schnögl, BA
E-Mail: nina.schnoegl@promente-kijufa.at

Kinder-Wohngemeinschaft "Kinderburg"
Badstrasse 1a
9341 Straßburg

Telefon: +43 4266 27 300
Mobil: +43 664 619 707 3
Fax: +43 4266 27 300 306
E-Mail: kinderburg@promente-kijufa.at

Wir sind rund um die Uhr erreichbar!

 

Spezifische Angebote:

  • Kapazität für 9 Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren, bei Indikation auch jünger oder älter
  • Mädchen und Burschen gemischt
  • Kindergarten, Schulstandort Volksschule und Neue Mittelschule mit Time out Gruppe
  • Ländlicher Raum, idyllisch, abgeschieden, Dorfleben
  • Aktive ortsansässige Vereine, beispielsweise Jungfeuerwehr, Fußball, Musikschule und Tennis
  • Fußballplatz, Freibad, Eislaufplatz, gute Infrastruktur, Bewegungsraum
  • Familiärer Rahmen, Gruppe, Doppel- und Einzelzimmer
  • Verstärkte Freizeitaktivitäten, individuelle Betreuung
  • Umstiegsmöglichkeit zwischen Kinder- und Jugendburg, um im gewohnten Umfeld zu verbleiben
  • Verstärkte Einbindung von Eltern und Angehörigen in die Betreuung
Jugend-Wohngemeinschaft "Jugendburg" in Straßburg

Sozialtherapeutische Wohngemeinschaft für ältere Kinder & Jugendliche mit betreutem Innenwohnen & Aussenwohnen

Leitung: Verena Kiessling, MA
E-Mail: verena.kiessling@promente-kijufa.at

Jugend-Wohngemeinschaft "Jugendburg"
Badstrasse 1a
9341 Straßburg

Telefon: +43 4266 27 301
Mobil: +43 664 54 86 042
Fax: +43 4266 27 301 307
E-Mail: jugendburg@promente-kijufa.at

Wir sind rund um die Uhr erreichbar!

 

Spezifische Angebote:

  • Kapazität für 9 Jugendlich im Alter von 12 bis 18 Jahren, mit Verlängerung bis 21 Jahren
  • Zusätzlich Innenwohnen und Außenwohnen laut Stufenmodell
  • Mädchen und Burschen gemischt
  • Einzelzimmer
  • Schulstandort Volksschule und Neue Mittelschule mit Time out Gruppe
  • Ländlicher Raum, idyllisch, abgeschieden, Dorfleben, Schloss
  • Aktive ortsansässige Vereine, beispielsweise Jungfeuerwehr, Fußball, Musikschule und Tennis
  • Fußballplatz, Freibad, Eislaufplatz, gute Infrastruktur, Bewegungsraum
  • Familiärer Rahmen
  • Umstiegsmöglichkeit zwischen Kinder- und Jugendburg
  • Angehörigenarbeit
"Betreutes Wohnen" in Klagenfurt, Wolfsberg & Spittal an der Drau

Betreutes Wohnen, Betreutes Wohnen - Intensiv, Additivbetreuung

Leitung: Mag. Kerstin Urban
E-Mail: kerstin.urban@promente-kijufa.at

Betreutes Wohnen
Morogasse 12
9020 Klagenfurt

Telefon: +43 664 884 148 74
Fax: +43 463 511 873 16
E-Mail: betreutes-wohnen@promente-kijufa.at

Wir sind rund um die Uhr erreichbar!

 

Spezifische Angebote:

  • Individuelle Betreuung, hauptsächlich in Einzelwohnungen für Jugendliche ab dem vollendeten 16. Lebensjahr
  • Basisbetreuung von 6 Stunden pro Woche
  • flexible Einzelbetreuung (1:1) mit angepasstem Betreuungsstundenausmaß (Additivbetreuung nach Finanzierung durch den Jugendhilfeträger)
  • Betreuung über das Chancengleichheitsgesetz möglich
  • Kapazität für insgesamt 11 Jugendliche im Alter von 16 bis 18 Jahren mit Verlängerung bis 21 Jahren.
  • 5 Einzelwohnungen in Klagenfurt, 2 Einzelwohnungen in Wolfsberg sowie 2 Einzelwohnungen und 1 Doppelwohnung im ländlichen Raum Spittal an der Drau
  • Betreuung im ländlichen Raum Spittal an der Drau und Wolfsberg sowie in der Stadt Klagenfurt
  • Gute Infrastruktur-Anbindung (Stadtnähe, Schulnähe)
  • Schwerpunkt therapeutisches Milieu
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung im Einzelsetting oder in der Gruppe
  • Angehörigenarbeit
  • Unser Team bietet zusätzlich zum Betreuten Wohnen additive Zusatzbetreuung für Wohngemeinschaften an